"Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken."

                                                                      Johann Wolfgang von Goethe


Neuerscheinungen 2017


ab 08. Juni 2017: Geheimnisvoller Pollen - Genießen statt Niesen von Dr. Karin Halbritter

 

Es ist schwer bis unmöglich, gegen etwas, das man liebt, allergisch zu reagieren. Dieses Buch entführt seine Leser in den atemberaubenden Mikrokosmos des Pollens.

Mit faszinierenden Bildern und liebevollen Beschreibungen dieser Pflanzenwesen zeigen die Ärztin und Homöopathin Dr. Karin Halbritter und die Pollenforscherin DDr. Heidemarie Halbritter die Pollenkörner in ihrer wahren Bedeutung und vermitteln so eine neue Sichtweise auf den Blütenstaub, der von vielen bloß als potentieller Feind betrachtet wird.

Wenn es gelingt, ihn als Wunder der Natur und nützliche Schönheit zu bestaunen, ist der Weg zur psychischen Desensibilisierung frei, die verstopfte Nase vermag sich dem Genuss zu öffnen und die Bronchien dürfen entspannt bleiben.

Der Rat von Dr. Halbritter lautet also: Genießen statt Niesen.



Seit 23. Februar 2017: Bettman von Trixi Rosenthaler

Die Erfolgsautorin von Die lachende M.Uschi  rückt mit ihrem nächsten Buch die Männerwelt ins rechte Licht. Ein amüsanter, frecher und bisweilen nachdenklicher Roman über das älteste Thema der Welt.

 

Der Ehemann geht für ein Jahr nach Japan und schlägt deshalb eine Ehepause vor. Ein Jahr, in dem man so tut, als wäre man nicht verheiratet.

Die Ehefrau bleibt daheim, ist zuerst gekränkt und schließlich wütend. Bis sie beschließt, ihren Mann per Email genüsslich mit Geschichten zu versorgen, die von leidenschaftlichen Abenteuern, aufregenden Momenten und der (mehr oder weniger) geglückten Suche nach einem "Bettman" erzählen.

Die Beantwortung der Frage, welche der Geschichten sie selbst erlebt hat und wie viele Männer wirklich Lust haben, bloß die Rolle eines vorübergehenden Ehemann-Ersatzes zu spielen, bleibt seiner Phantasie überlassen.



Oktober 2016: Gespräche nach dem Tod von Stefanie Granierer

Ein Mann und eine Frau. Liebe, die über alle Grenzen und Hindernisse hinweg möglich wird.

Aber nur wenige gemeinsame Jahre sind ihnen vergönnt. Dann stirbt der Mann nach Monaten qualvollen Leidens. Und lässt eine 47-jährige Witwe zurück, für die ihre Welt zusammenbricht.

Doch sie hat jemanden an der Seite, der sie in ihrem Trauerprozess unterstützt: ihren verstorbenen Mann. Beider Aufgabe ist es, eine Brücke vom Diesseits zum Jenseits zu bauen.

Mit seiner Hilfe gelingt es der Witwe erstaunlich rasch, ihr Leben wieder „in den Griff zu bekommen“ – und die zu werden, die sie sein möchte: eine fröhliche, mutige und das Leben liebende Frau.

Ein Buch, das Mut macht, ein Buch, das berührt, ein Buch, das aus dem Herzen kommt und zu Herzen geht.

 

Ein Trauertagebuch … der anderen Art.